Wie verläuft eine Behandlung?

Vor der ersten Behandlung erfolgt eine eingehende Befragung zu den Beschwerden und allgemeinen Symptomen (Schlaf, Schwitzen, Stuhlgang, Urin, Menstruation, Psyche etc.).

Weitere diagnostische Hinweise geben das Betrachten der Zunge sowie das Ertasten des Pulses an den Handgelenken. Bei der Zunge interessiert die Zungenform, allfällige Risse, Zungenfarbe und der Zungenbelag. Der Puls wird an beiden Handgelenken an je drei verschiedenen Stellen gefühlt.

Mit Hilfe dieser Diagnosetechniken erhält der Therapeut ein Bild der Krankheitsmuster. Je nach Beschwerdebild können zusätzliche Behandlungsmethoden wie Moxibustion, Schröpfen, Ohrakupunktur oder Massage angewandt werden.